Gute wissenschaftliche Praxis

Exzellenz und Nachhaltigkeit der Forschung werden durch fachliche und methodische Standards, durch Verfahren ethischer Reflexion sowie durch Transparenz und Integrität in Führung und kollegialer Zusammenarbeit gewährleistet. Das Weierstraß-Institut setzt dabei die „Leitsätze unseres Handelns in der Leibniz-Gemeinschaft” und die damit verbundenen Standards und Verfahren zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis um.

Die strategische Entwicklung und Verwirklichung dieser Standards im täglichen Handeln am Weierstraß-Institut wird durch die WIAS-Ombudsperson vertreten. Die von den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des WIAS in geheimer Wahl bestimmte Ombudsperson ist zudem Anlaufstelle bei Unstimmigkeiten, Verdachtsmomenten und Streitfragen, und prüft Vorwürfe wissenschaftlichen Fehlverhaltens auf Grundlage der einrichtungsinternen Leitlinie. Entscheidet die WIAS-Ombudsperson, dass eine darüber hinausgehende Prüfung der Vorwürfe notwendig ist, wird der Vorgang an die zentrale Ombudsperson der Leibniz-Gemeinschaft weitergeleitet.

Das Weierstraß-Institut bekennt sich zu den Leitlinien guter wissenschaftliche Praxis in der Leibniz-Gemeinschaft sowie der Deutschen Forschungs Gemeinschaft: