Flexible Forschungsplattform

Bei aktuellem Bedarf aufgrund besonderer Problemkreise und Themen werden am WIAS zusätzlich Gruppen in einer flexiblen Forschungsplattform kurzfristig und zeitlich befristet eingerichtet. Aktuell bestehen (neben den Forschungsruppen des Instituts) die folgenden Gruppen:


Probabilistische Methoden für mobile Ad-hoc-Netzwerke
Leitung: Prof. Dr. Wolfgang König
Die Gruppe beschäftigt sich mit mathematischen Untersuchungen zu Konnektivitäts- und Kapazitätsproblemen in mobilen Relais-erweiterten probabilistischen Modellen. Dies umfasst die dynamische Modellierung der Nachrichtenausbreitung in dichten Netzwerken sowie die Untersuchung des Bottleneck-Verhaltens in Device-to-Device (D2D)-Systemen und von Verbindungszeiten in großen Netzwerken ohne Infrastruktur und Wifi-erweiterten mobilen städtischen Kommunikationsmodellen.
Modellierung, Analysis und Skalenübergänge von Volumen-Grenzschicht-Prozessen
Leitung: Dr. Marita Thomas
Ziel der Gruppe ist die Entwicklung mathematischer Methoden für Systeme mit Volumen-Grenzschicht Prozessen zur thermodynamisch konsistenten Modellierung von Volumen-Grenzschicht Interaktion mit dissipativer, Hamiltonscher, sowie gekoppelter Dynamik. Dies umfasst die Existenztheorie und Bestimmung qualitativer Eigenschaften von Lösungen sowie die Herleitung und Begründung von Grenzschichtprozessen und -kopplungsgesetzen.

Eine Übersicht über ehemalige Gruppen der flexiblen Forschungsplattform findet sich hier » .