Mathematische Modelle der Photonik 40661     [P27 P28 P35.5 - 2SP/ECTS]      Sommersemester 2019

Forschungsseminar "Mathematische Modelle der Photonik"

Donnerstags   16:00 Uhr   MO 39    WIAS

Veranstalter: Uwe Bandelow (WIAS)



nächste Seminare / proposed seminars:

19.08.2019, 15 Uhr    Emil Vosmar Denning, Technical University of Denmark
   Accurate few-mode models of highly structured photonic reservoirs



vergangene Seminare / past seminars:

30.04.2019     Prof. Deb Kane, Macquarie University Sydney, Australia
    Experimental nonlinear semiconductor-laser-based systems: Rich resources for applications and nonlinear science

09.05.2019     Sebastian Franke, Technische Universität Berlin
    Quantization of dissipative resonators using quasinormal modes

23.05.2019    Dr. Maria Chernysheva, Leibniz-Institut für Photonische Technologien, Jena
   Highlights of pulse generation and dynamics in mode-locked all-fibre and SOA-based fibre lasers

27.06.2019    Markus Kantner, WIAS Berlin
   Non-isothermal generalization of the Scharfetter-Gummel scheme for degenerate semiconductors


WS 18/19     SS 18     WS 17/18     SS 17     WS 16/17     SS 16     WS 15/16     SS 15     WS 14/15     SS 14     WS 13/14     SS 2013     WS 12/13     SS 2012     WS 11/12     SS 2011     WS 10/11     SS 2010     WS 09/10     SS 2009     WS 08/09     SS 2008     WS 07/08     SS 2007     WS 06/07     SS 2006     WS 05/06     SS 2005     WS 04/05     SS 2004     WS 03/04     SS 2003     WS 02/03     SS 2002     WS 01/02    



Einschreibung: Studierende, welche dieses Seminar für Modul P25.4 oder P35.2 abrechnen möchten, bitte einschreiben per Email an uwe.bandelow@wias-berlin.de

Betreff/subject: MathPho
Name, Imm.-Nr., Studiengang

Die Email-Adresse des Absenders wird von mir gespeichert und für das Versenden eventueller Mitteilungen genutzt, falls dem nicht ausdrücklich widersprochen wird. Einschreibungen können auf gleichem Wege zurückgenommen werden.

Empfehlung falls mit Folien vorgetragen wird (also nicht mit Kreide an Tafel, was natürlich vollwertige akademische Methode bleibt):
- die Folien in Englisch
- die Vorträge auch, falls man sich hinreichend klar ausdrücken kann
  (Seminarteilnehmer mit anderer Muttersprache verstehen oft besser deutsch, then we German us in English express do.)
- vielleicht den Beamer nutzen und resultierende bessere Darstellungsmöglichkeiten (movies)
- Folien nach dem Vortrag möglichst ins Netz stellen lassen (s.o. unter Folien)